Umlaufbeschluss #1125

Konkretisierung zu Reisekostenabrechnung

Added by Bernd Kasperidus about 8 years ago. Updated about 8 years ago.

Status:AngenommenStart date:25.06.2014
Priority:NormalDue date:02.07.2014
Assignee:Vorstand BzV Oberfranken
Category:Finanzen
Abst. Vorsitzender:Ja Abst. Beisitzer 2:Ja
Abst. Stellv. Vorsitzender:Ja Abst. Beisitzer 3:Ja
Abst. Schatzmeister:Ja Abst. Beisitzer 4:
Abst. Beisitzer 1:

Description

Der Bezirksvorstand möge beschließen, dass Reisekosten grundsätzlich mit allen rechts- und satzungskonformen Vergütungen ausbezahlt werden. Dies gilt nicht für Reisekosten, bei denen per Beschluss explizit bestimmte Vergütungen ausgeschlossen wurden bzw. bei denen nur eine Teilübernahme beschloßen wurde.

Begründung:

Es kam immer wieder in der Vergangenheit vor, dass Reisekostenbeschlüße sehr zweideutig waren. Aus dem Text des Beschlusses war nicht wirklich ersichtlich, ob nur Kilometergeld/Fahrkartenvergütung bezahlt wird oder alle Vergütungen. Um hier bei der Abrechnung auf sicherem Boden zu sein, sollte es einen grundsätzlichen Beschluß geben, der sagt, alles wird bezahlt es sein denn, etwas anderes wurde beschloßen. Dies vereinfacht die Abrechnung in der Schatzmeisterei enorm.

History

#1 Updated by Klaus Horn about 8 years ago

  • Abst. Vorsitzender set to Ja

#2 Updated by Heiko Taubert about 8 years ago

  • Abst. Beisitzer 2 set to Ja

#3 Updated by Bernd Fischer about 8 years ago

  • Abst. Stellv. Vorsitzender set to Ja

#4 Updated by Stefan Bassing about 8 years ago

  • Abst. Beisitzer 3 set to Ja

#5 Updated by Bernd Kasperidus about 8 years ago

  • Abst. Schatzmeister set to Ja

#6 Updated by Klaus Horn about 8 years ago

  • Status changed from Neu to Angenommen
  • % Done changed from 0 to 100

Also available in: Atom PDF